Über mich

 

Sabine Obermayr-Adamzek  Aufsteller, Trainer, Expertin systemisch Wahrnehmen

Mein Hintergrund: Philosophie, Drama, Schamanismus, systemisch Arbeiten.

Zurückblickend, nehme ich wahr, dass mein Lebensweg besteht aus einer Aneinanderreihung von Veränderung: Veränderung von Beruf, von Wohnsitz, von Kultur, von Weltbild und von Wahrnehmung. Sie  ist und bleibt das einzig Konstante.

Wenn du mehr über mich erfahren willst, lies weiter…..

 

Seit ich in der Mittelschule im Fach Philosophie den Text: “Wenn alle Menschen statt der Augen grüne Gläser hätten…“ gelesen habe fasziniert mich das Thema Wahrnehmung und alles was damit zu tun hat.

Ich bin in Luzern (Schweiz) geboren und aufgewachsen, als Erstgeborene einer Immigrantenfamilie mit zwei Töchtern. Nach der Scheidung meiner Eltern habe ich sehr früh erfahren , wie sich das anfühlt Teil einer Familie zu sein, die mit transgenerationeler Verstrickung und den innerlichen Folgen des zweiten Weltkriegs ringt.

Durch meine Ausbildung zur Schauspielerin an der Schauspielschule Zürich wurde mein Wissen über den Körper als Wahrnehmungsinstrument und räumliches Bewusstsein ( spatial awareness)  enorm geschult. Als Mitglied der Theatergruppe Gubcompany, die sozial relevante Themen, wie Mobbing, Gewalt und Inzest auf die Bühne brachte  wurde mein Interesse in Wahrnehmung, Beobachtung und gesellschaftliche Themen weiter vertieft.

Umschwung

Während einer Reise(1994/1995) durch Burkina Faso war ich ein Gast  der Familie Kouyaté , ein Klan von Griots ( Bewahrer der oralen Tradition, ethnische Gruppe der Fulbe). Mit ihnen durfte ich Rituale, Zeremonien und ihren Alltag miterleben und erfahren wie stark spirit lebend in Afrika anwesend ist.

Nicht nur  Individuum sondern Teil einer Gemeinschaft zu sein hat vier Basisprinzipien in mein Leben eingeführt:

  • Geduld, mit dir selbst und anderen.
  • Nicht klagen
  • Keine Warum Fragen stellen, sondern Tun
  • Jeder bringt bei seiner Geburt ein Geschenk in die Welt , das sich entwickeln will um bei zu tragen an das Wohlbefinden der Gemeinschaft.

 

Diese Reise  hat mich in eine tiefe spirituelle Krise geschleudert, die mich veranlasste auf die Suche zu gehen um mehr über die Seele zu erfahren. Durch Daan van Kampenhout begann ich mich in den Schamanismus zu vertiefen und ihn praktisch zu üben. Als Assistent und Co-Trainer hab ich von 1995 bis 2010 international mit ihm zusammen gearbeitet und in dieser Periode einen Schatz an Wissen und praktische Erfahrung verinnerlicht.

Es folgten Begegnungen, Schwitzhütten und Zeremonien mit Wallace Black Elk, und Steve McCullough (er hat in 2002 meinen Mann und mich mit einer wrapping in the blanket Zeremonie verheiratet) beide Lakota Medizinmänner und ein intensives zweijähriges Training bei Ivana Caprioli.  Sie habenmeine  Einsichten in Weltbilder Ureingesessener Völker , ihre Form von Wahrnehmen und Weltanschauung enorm vertieft.

Von 1999 bis  2005   habe ich mit viel Freude  eine eigene Praxis in Rotterdam geführt, wo ich mein  Wissen und meine Erfahrungen mit  Individuen und Gruppen teilte.

Systemische Arbeit

 In 1997  lernte ich in der Schweiz die Arbeit Bert Hellingers kennen. Mein ganzes Wesen wurde durch seine Einsichten in die systemischen Gesetze  dermaßen berührt, dass ich nach einigen Workshops bei verschieden Aufstellern in Deutschland  die Ausbildung Familien – und Organisationsaufstellungen am Bert Hellinger Instituut in Groningen (Holland) abgerundet habe (2003).

Unlängst

Die letzten paar Jahre war mein Hauptfocus Mutter für unsere pubertieren Jugendlichen sein. In dieser Periode habe ich für verschiedene Instanzen als Arbeitnehmerin  gearbeitet. Dadurch wurde meinem Interesse in Organisationsaufstellungen, Trauma im Betriebsleben und dem Wohlbefinden von Mitarbeitern, Teams und Managers in ungesunden und  verwahrlosten Betrieben neues Leben eingeblasen .

Mein Bezug zum systemische Feld habe ich durch Seminars über systemische Wahrnehmung, Frauen, Ahnen, Rituale & Zeremonien zu begleiten auch in dieser Phase aufrechterhalten.

Letzter update: 2016 Ausbildung systemisch coachen, Bert Hellinger Instituut, Groningen.

2018 Vertiefung Organisationsaufstellungen, IVSW, Dieren.

Emigration

Treu an die Familientradition und total unbewusst bin ich in 1998 nach Holland emigriert um zusammen mit meinem Mann ein Neues Leben zu beginnen. Wir leben seit einigen Jahren mit unserem Sohn & unserer Tochter, zwei Katzen, und einem 3D Drucker in der Nähe von Arnheim.

 

Herzlichen Dank an:

Pierre Casetti,Heinz Gubler, Christine Rinderknecht, Sotigui Kouyaté, Daan van Kampenhout ,Wallace Black Elk, Steve McCullough, Ivana Caprioli, Jan Jacob Stam, Bibi Schreuder, Jennifer Hinton, Juliane Steinmann, Jutta de Jong-Kühnhöfer, Elmer Hendrix en alle Lehrer aus der nicht sichtbaren Wirklichkeit, ohne Euch wäre ich in meiner Arbeit nicht wer ich bin.

 

Links zu interessanten Dokumentarfilms, die mir gefallen:

Film Crazy wise , anders auf “Verrücktsein” schauen:

https://g.co/kgs/Vzu5qL

Grosse Zusamenhänge auf unserem Planet und im Universum:

Cosmos: A Spacetime Odyssey  https://g.co/kgs/2QkJfA

One Strange Rock https://g.co/kgs/xBT9zp

https://www.youtube.com/watch?v=-XiZ6ewUAxQ

>